Richtungsentscheidung beim Europäischen Gerichtshof am 18. Januar erwartet

Welt-Bio-Bewegung fordert Regulierung neuer Gentechnik-Verfahren

Dieser Forderung von IFOAM schliessen sich die IG Saatgut sowie der BÖLW an: BÖLW-Position zur neuen Gentechnik.

Hintergrund

In den vergangenen Jahren wurden neuartige Techniken zur genetischen Manipulation von Pflanzen (und Tieren) entwickelt. Offen ist, ob die so erzeugten Organismen rechtlich als “gentechnisch verändert“ gelten müssen oder nicht. Nur wenn die neuartigen Organismen als Gentechnik definiert werden, müssen sie das Gentechnik-Zulassungsverfahren durchlaufen und als solche gekennzeichnet werden. Am 18. Januar 2018 wird der Europäische Gerichtshof ggf. eine erste Entscheidung darüber treffen, ob einige (oder alle) der neuen Methoden der Gentechnik zuzurechnen sind.

Warum ist es den Saatgut-Firmen so wichtig, dass ihre neuen Technologien und Pflanzen nicht als Gentechnik eingestuft werden? Gentechnik ist eine Risikotechnologie. Daher müssen gentechnisch veränderte Organismen in der EU ein spezielles Zulassungsverfahren durchlaufen und dann entsprechend gekennzeichnet werden. Das Zulassungsverfahren kostet Zeit und Geld und beides wollen sich die Unternehmen gerne sparen. Darüber hinaus ist der Anbau von Gentechnik-Pflanzen in Europa an Auflagen gekoppelt. So müssen bspw. zwischen Feldern mit und ohne Gentechnik Abstände eingehalten werden

Es ist also sowohl für die Entwickler der Pflanzen als auch für Landwirte und Verbraucher von entscheidender Bedeutung, ob die mit den neuen Techniken gezüchteten Organismen als Gentechnik eingestuft werden oder nicht. Über die teils komplizierten Details gehen die Meinungen jedoch stark auseinander.

Die EU-Kommission hatte bereits vor einigen Jahren angekündigt, eine rechtliche Einordung der neuen Techniken vorzunehmen, bisher aber nichts dazu getan.

» Quelle und mehr Informationen: BÖLW-Pressemitteilung_15. Januar 2018

» Zur IFOAM-EU-Pressemitteilung: The global organic food and farming movement calls for the regulation of new genetic engineering techniques as GMOs

» Zum Dossier der IG Saatgut: Dossier zur neuen Gentechnik. Sammlung kritischer Positionspapiere und Artikel



«   zurück zur Übersicht



 
 
Kein Patent auf Leben - Studie /klein
 

Wie sich Patente auf Pflanzen auswirken …
Informationen zur Studie

Durch GVO bereits bedrohte Kulturpflanzen:

Tomaten

Tomaten

Bis 2003 gab die Universität von California Davis versehentlich gentechnisch verunreinigte Saatgut-Proben weiter.

Webseite zuletzt aktualisiert
am 17 Jan 2018