Hintergrundpapier des BfN

Neue Verfahren in der Gentechnik: Chancen und Risiken aus Sicht des Naturschutzes

Für die Neuen Techniken besteht aus Sicht des Naturschutzes auch in Zukunft Regelungsbedarf: Notwendig ist eine angemessene, am Vorsorgeprinzip orientierte Risikobewertung und ein Monitoring. Wesentlicher Grund ist das Potential dieser Techniken, Organismen zu erzeugen, die ein Risiko für Mensch, Natur und Umwelt darstellen können. Auch zukünftige technische Entwicklungen im Bereich der Neuen Techniken lassen sich nicht ausreichend genug abschätzen, um eine Vorhersage über mögliche zukünftige Risiken lediglich aufgrund der heute zugrundeliegenden Technologie zu treffen. Zusätzlich können die Potentiale der Neuen Techniken nur dann ausgeschöpft werden, wenn auch gewährleistet ist, dass sie „sicher“ sind und eine verlässliche Risikobewertung vor einer möglichen Freisetzung und ein begleitendes Monitoring erfolgen kann. Dies kann erreicht werden, wenn Neue Techniken reguliert sind und die Forschung und Entwicklung die Belange des Natur- und Umweltschutzes mit in den Blick nehmen.

» Download Hintergrundpapier



«   zurück zur Übersicht



 
 
Kein Patent auf Leben - Studie /klein
 

Wie sich Patente auf Pflanzen auswirken …
Informationen zur Studie

Durch GVO bereits bedrohte Kulturpflanzen:

Tomaten

Tomaten

Bis 2003 gab die Universität von California Davis versehentlich gentechnisch verunreinigte Saatgut-Proben weiter.

Webseite zuletzt aktualisiert
am 28 Oct 2017