Regulierung der neuen Gentechnik

Schweizer Bauernverband mahnt zur Vorsicht

Zitat: „Ob sie [die neuen Methoden] die Erwartungen erfüllen, muss sich zuerst zeigen. Zudem ist aus Sicht des SBV nicht schlüssig erwiesen, dass die neuen Methoden keine unbeabsichtigten negativen Nebenwirkungen haben. Aus unserer Sicht ist daher bei den neuen Züchtungsmethoden die notwendige Vorsicht zu wahren. (…) Es wäre fahrlässig, einfach auf die neuen Methoden zu hoffen. Da es auch gute bestehende Züchtungsmethoden gibt, in die investiert werden sollte. (…) Es bringt nichts, mit den neuen Methoden Lebensmittel zu produzieren, die niemand kaufen will. (…)“.

» Download Interview BauernZeitung 9. Februar 2018



«   zurück zur Übersicht



 
 
Kein Patent auf Leben - Studie /klein
 

Wie sich Patente auf Pflanzen auswirken …
Informationen zur Studie

Durch GVO bereits bedrohte Kulturpflanzen:

Kürbis-Moschus

Kürbis

2005 wurden Gentech-Zucchinis in Rheinland-Pfalz entdeckt, die sich mit allen Pepo-Kürbis-Sorten kreuzen können.

Webseite zuletzt aktualisiert
am 12 Jun 2018